Kompetenz in der Praxis

Angebot

Die Urologie beschäftigt sich mit Erkrankungen von Nieren, Harnleitern, Harnblase und Harnröhre beider Geschlechter sowie den männlichen Geschlechtsorganen.
Als Team decken wir das gesamte Fachgebiet der Urologie ab.

  • Vorsorge, Abklärung und Behandlung von Krebserkrankungen der Nieren, Harnblase, Prostata, von Penis und Hoden
  • Transrektale und transperineale Prostatafusionsbiopsie (Artemis)
  • Roboterassistierte Schlüsselloch-Chirurgie (daVinci®)
  • Endoskopische Eingriffe (via Harnröhre) inklusive Laser zur Behandlung einer gutartigen Prostatavergrösserung oder bei Nierensteinen u.a.
  • Abklärung und Behandlung von Nierensteinen und -koliken
  • Abklärung und Behandlung von Problemen beim Wasserlösen und -halten bei Frau und Mann
  • Unterbindung des Mannes (Vasektomie)
  • Eingriffe mit dem Operationsmikroskop, beispielsweise Rückgängigmachung einer Unterbindung (Vaso-Vasostomie)
  • Abklärung und Behandlung der Unfruchtbarkeit des Mannes
  • Sexuelle Störungen des Mannes (z.B. mangelnde Gliedsteife, vorzeitiger Samenerguss)
  • Verkrümmungen des Penis (induratio penis plastica)
Unsere Schwerpunkte

daVinci® Operationsroboter

Sollte eine Operation nötig werden, ist es unser Ziel, Ihnen einen minimal invasiven Eingriff (daVinci®) mit kurzem Spitalaufenthalt zu ermöglichen.
Die Eingriffe mit dem daVinci® werden durch Guido Tenti durchgeführt (Jörg Häufel assistiert). Dabei können Sie aufgrund der fundierten universitären Ausbildung und langjährigen Tätigkeit in verantwortungsvollen Positionen auf grösstmögliche fachliche Erfahrung und Qualität zählen (CV/Werdegang). Permanente Fortbildung in allen Belangen der urologischen Praxis ist uns ein wichtiges Anliegen, so dass Sie stets von den neuesten Erkenntnissen profitieren können, wenn diese ihren Erfolg in der Anwendung unter Beweis gestellt haben. Überzeugen Sie sich selbst: (PDF-Resultate radikale Prostatektomie)

Beim Einsatz des Operationsroboters daVinci® handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Schlüssellochchirurgie (Laparoskopie). Bei dieser Methode werden anstelle eines grossen Bauchschnittes mehrere kleine gemacht, durch welche eine Kamera und die Instrumente in den Bauchraum eingeführt werden. Für mehrere Eingriffe konnte gezeigt werden, dass sie in gleicher Qualität wie die offenen Verfahren durchgeführt werden können – allerdings schonender für Patienten und Patientinnen, das heisst mit weniger Schmerzen, kürzerem Spitalaufenthalt, kürzerer Arbeitsunfähigkeit und kosmetisch ansprechenderem Resultat.

Der daVinci® ist das Instrument, welches an spezielle Laparoskopie-Tools angeschlossen wird. Der Operateur bedient diese von einer Konsole aus mithilfe von Joy-Sticks. Dabei ergeben sich folgende Vorteile: bessere Sicht durch 3D-Sehen und bis zu 12facher Vergrösserung, bessere Beweglichkeit der Roboterärmchen als bei konventionellen Laparoskopie-Instrumenten, sogar mehr Beweglichkeit als bei der menschlichen Hand. Zudem wird das natürliche Zittern (Tremor) des Operateurs ausgeschaltet.

Wie erwähnt handelt es sich um ein Instrument, gewissermassen um den verlängerten Arm des Operierenden – sie werden also nicht einem automatisch agierenden Roboter ausgesetzt. Das heisst aber auch, dass die Maschine nur so gut wie der Operateur sein kann.

Dr.med. Guido Tenti konnte mit dem System seit Einführung in der Schweiz im Jahr 2002 Erfahrung sammeln und ist seit 2008 registrierter daVinci®-Operateur. Er hat die Einführung dieses Tools an drei grossen, öffentlichen Kliniken mit begleitet, an der letzten alleinig verantwortet. Die Einführung an der Privatklinik Bethanien geschah im Herbst 2017 auch unter seiner Beteiligung.

Wir bieten folgende Eingriffe mit dieser Technik an – alles nur Operationen, bei denen bewiesen werden konnte, dass die Resultate, denen der herkömmlichen Verfahren mindestens ebenbürtig sind:

  • Totalentfernung der Prostata bei Krebs (radikale Prostatektomie)
  • Lymphknotenentfernung bei Krebs
  • Nierenteilentfernung (i.d.R. bei Krebs) oder -totalentfernung (selten nötig)
  • Korrekturen des Harnabflusses (Pyelonplastik, Harnleiter-Neueinpflanzung)

Artemis

Artemis – die Vorteile in der Krebsbehandlung
Sollte eine Operation notwendig werden, kann diese durch die exaktere Tumorlokalisation besser geplant und schonender durchgeführt werden. Doch nicht jeder Prostatakrebs muss operiert werden. Unter gewissen Voraussetzungen genügt eine regelmässige Beobachtung. Dies bedingt wiederum eine hohe Erfahrung der beteiligten Urologen, Radiologen und Pathologen und eine äusserst präzise Biopsie-Technik, die uns das Artemis-System bietet.

Artemis – die Genauigkeit der Fusions-Biopsie
Nach Durchsicht der MRI-Bilder planen wir nun die Biopsie und entscheiden gemeinsam mit Ihnen, ob die Gewebeentnahme transrektal mit örtlicher Betäubung oder transperineal in einer Kurznarkose durchgeführt wird. Zur Prophylaxe einer Infektion erfolgt vorab die kurzfristige Einnahme von Antibiotika. Bei der nun folgenden, sogenannten Fusions-Biopsie zeigen sich die klaren Vorteile des Artemis-Systems. Während der Gewebeentnahme können die 3D-Ultraschallbilder live mit den 3D-MRI-Bildern fusioniert werden. Das heisst, sie lassen sich direkt übereinanderlegen wie eine Schablone. Dies ermöglicht eine höchst zielgenaue Entnahme aus den auffälligen Bereichen. Anschliessend werden die so gewonnenen Gewebeproben durch einen Pathologen eingebettet, geschnitten, gefärbt und unter dem Mikroskop auf ein allfälliges Prostatakarzinom hin untersucht. Auch hier ist die Erfahrung von höchster Wichtigkeit. Schon in wenigen Tagen haben wir dann die Ergebnisse und können sie mit Ihnen besprechen.

Artemis – modernste Prostata-Diagnostik in unserer Praxis
Unsere urologische Praxis ist spezialisiert auf die Fusions-Biopsie im Rahmen der Prostatakrebsvorsorge. Das Artemissystem bietet uns hierfür erhebliche Vorteile. Dank ihm wird eine roboterassistierte, hochpräzise Gewebeentnahme möglich. Selbst kleinste verdächtige Areale lassen sich so treffsicher lokalisieren. Für eine deutlich genauere Diagnose und gezieltere Therapie. Das Prostatakarzinom ist der häufigste bösartige Tumor bei Männern über 50 Jahren. Prostatakrebs entspricht sogar 27% aller Krebserkrankungen. In der Schweiz betrifft dies jedes Jahr etwa 6’000 Männer. Für fast jeden vierten endet der Verlauf tödlich. Umso wichtiger ist es, den beginnenden Prostatakrebs in einem frühen Stadium zu erkennen. Dies erhöht die Heilungschancen entscheidend.

Kommen Sie als Patient zu uns, machen wir eine Ultraschalluntersuchung und besprechen dann mit Ihnen die weiteren Abklärungen. Für eine allfällige Biopsie (Gewebeentnahme) melden wir Sie zunächst für ein MRI der Prostata an, gleich bei uns in der Klinik Bethanien. Sie bietet uns Geräte der neuesten Generation – und noch wichtiger – sehr erfahrene Radiologen für den Befund. Bei Auffälligkeiten können Sie mit einer speziellen Software die suspekten Bereiche genau kennzeichnen. Wenig später liegt uns der gesamte Datensatz zur Beurteilung vor.

Vaso-Vasostomie

Mit dem Operationsmikroskop und mit Fäden, die halb so dünn sind wie ein menschliches Haar werden die Samenleiter von unterbundenen Männern wieder verbunden.

 

Team

Als urologische Spezialpraxis innerhalb der Klinik Bethanien verbinden wir die Vorteile einer persönlichen, individuellen Betreuung auf höchstem fachlichem Niveau mit der Leistungsfähigkeit eines g Privatspitals. Unsere Mitarbeiterinnen und wir Ärzte nehmen uns Zeit für Ihre Anliegen. Minimale Wartezeiten für Patienten sind uns wichtig.
Dank unserer guten Vernetzung mit Hausärzten und anderen Spezialisten können wir während Ihrer Behandlung eine optimale Betreuung auch in anderen Gesundheitsbereichen gewährleisten.

Wir sprechen Schweizerdeutsch, Schriftdeutsch, Englisch, Italienisch und Französisch und empfangen selbstverständlich alle Patienten unabhängig vom Versicherungsstatus.

Dr.med. Guido Tenti

Dr.med. Guido Tenti

Facharzt Urologie, speziell operative Urologie, FEBU
Mitglied FMH

Dank meiner Erfahrung als Arzt seit 1994, inklusive 12 Jahre als Chefarzt an einem Kantonsspital, umfasst mein Fachwissen das gesamte Spektrum der Urologie von der Abklärung, Behandlung / Operation bis zur Nachsorge.

Dank meiner Erfahrung als Arzt seit 1994, inklusive 12 Jahre als Chefarzt an einem Kantonsspital, umfasst mein Fachwissen das gesamte Spektrum der Urologie von der Abklärung, Behandlung / Operation bis zur Nachsorge.

KERN-KOMPETENZEN

  •  Operative Urologie, insbesondere komplexe Onkochirurgie („Krebschirurgie“) der Nieren, Harnleiter und Harnblase bei Frau und Mann, sowie der Prostata/männlichen Geschlechtsorgane
  • Roboterassistierte Schlüsselloch-Chirurgie (seit 2008 registierter daVinci®- Chirurg)
  • Endoskopische Eingriffe (via Harnröhre) inklusive Laser zur Behandlung von z.B. einer gutartigen Prostatavergrösserung oder bei Nierensteinen
  • Eingriffe mit dem Operationsmikroskop, inklusive Rückgängigmachung einer Unterbindung (Vaso-Vasostomie)
  •  Unterbindung des Mannes (Vasektomie)
  •  Abklärung und Behandlung von Problemen beim Wasserlösen und -halten
  • Abklärung und Behandlung der Unfruchtbarkeit des Mannes
  • Behandlung von Verkrümmungen des Penis (induratio penis plastica)

BERUFSERFAHRUNG

  • Seit 2017 Praxis Urologie Bethanien Zürich
  • 2005 – 2017 Chefarzt Urologische Klinik Kantonsspital Münsterlingen
  • 2002 – 2005 Oberarzt Urologische Klinik Spital Limmattal (Chefarzt Dr. med. H. Knönagel)
  • 1994 – 2002 Assistenzarzt, v.a.Urologische Klinik Universitätsspital Zürich (Direktor Prof. Dr. med. D. Hauri) und Chirurgische Klinik, Stadtspital Waid (Chefarzt Prof. Dr. med. P. Buchmann)

AUS- UND WEITERBILDUNG

  • Seit 2004 schweizerischer Facharzttitel Urologie, speziell Operative Urologie und Fellow of the European board of Urology (FEBU)
  • 2000 – 2005 Urologie Universitätsspital Zürich, Paraplegiker-Zentrum Universitätsklinik Balgrist, Urologische Klinik Spital Limmattal
  • 1995 Doktorat Universität Zürich
  • 1994 – 1999 Allgemeine Chirurgie, vor allem Stadtspital Waid, Zürich (Prof. Dr. med. P. Buchmann)
  • 1994 Arztdiplom Human-Medizin, Universität Zürich
  • Lehre und Forschung (PDF)
+
Dr.med. Jörg Häufel

Dr.med. Jörg Häufel

Facharzt FMH für Urologie und Chirurgie
Fellow of the European Board of Urology (FEBU)

Dank meiner breiten umfassenden Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie und Urologie und meiner als Arzt seit 2007 erworbenen Berufserfahrung habe ich ein breites Wissen und ein gutes Netzwerk. Meine Kernkompetenzen liegen nebst der Skrotalchirurgie im Bereich der Prostatadiagnostik und der Endourologie.

Dank meiner breiten umfassenden Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie und Urologie und meiner als Arzt seit 2007 erworbenen Berufserfahrung habe ich ein breites Wissen und ein gutes Netzwerk. Meine Kernkompetenzen liegen nebst der Skrotalchirurgie im Bereich der Prostatadiagnostik und der Endourologie.

KERN-KOMPETENZEN

  • Semi-robotische 3D-MRT-/Ultraschallgeführte Fusionsbiopsie der Prostata (Artemis®) transrektal sowie transperineal
  • Plasma-Resektion und Enukleation der Prostata durch die Harnröhre
  • Resektion der Prostata durch die Harnröhre (TUR-P)
  • Entfernung von Blasentumoren durch die Harnröhre (TUR-B)
  • Unterbindung des Mannes (Vasektomie)
  • Skrotalchirurgie (Hydrozelen, Spermatozelen, Hodentumore)
  • Diagnostik und Therapie von Nieren-, Harnleiter- und Blasensteinen
  • Behandlung und Abklärung von wiederkehrenden Blasenentzündungen bei Frau und Mann
  • Diagnostik und Therapie der Inkontinenz

BERUFSERFAHRUNG

  • Seit 2021 Praxis Urologie Bethanien Zürich
  • 2019 – 2020 Oberarzt mbF der Urologie, Kantonsspital Münsterlingen (Prof. Dr. med. Th. Hermann)
  • 2017 – 2019 Oberarzt der Urologie, Kantonsspital Münsterlingen (Dr. med. G. Tenti; Prof. Dr. med. Th. Hermann)
  • 2014 – 2017 Assistenzarzt der Urologie, Kantonsspital Münsterlingen (Dr. med. G. Tenti), Kantonsspital Winterthur (Prof. Dr. med. H. John), Kantonsspital Frauenfeld (Dr. med. R. Bräutigam), Urologische Klinik USZ (Prod. Dr. med. T. Sulser)
  • 2013 – 2014 Assistenzarzt der Chirurgie, Stadtspital Waid, Zürich (PD Dr. med. St. Wildi)
  • 2012 – 2013 Oberarzt der Chirurgie, Kreisspital Muri, Muri (Dr. med. G. Teufelberger) 
Stv. Oberarzt der der Chirurgie, Kreisspital Muri, Muri (Dr. med. G. Teufelberger)
  • 2007 – 2012 Assistenzarzt der Chirurgie, Stadtspital Waid, Zürich (PD Dr. med St. Wildi), Stadtspital Waid Zürich (PD Dr. med. St. Wildi), Zentrum für Bauchchirugie, Klinik Hirslanden Zürich (Prof. Dr. med. H.U. Baer), Chirurgische Klinik Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen (Prof. Dr. Dr. med. J. Braun)

AUS- UND WEITERBILDUNG

  • 2020 Schweizerischer Facharzttitel Urologie
  • 2018 Schweizerischer Facharzttitel Chirurgie
  • 2018 Europäischer Facharzt – Fellow of the European Board of Urology (FEBU)
  • 2018 Promotion
  • 2007 Arztdiplom der Human-Medizin, Universität des Saarlandes
+
Christine Tenti-Eberle

Christine Tenti-Eberle

Praxis-Managerin

Ihr Wohlbefinden steht bei mir an erster Stelle. Dank meiner breiten Kompetenz und umfangreichen Erfahrung in unterschiedlichen Berufszweigen (Bildung und Soziales, Medien, Eventorganisation) kann ich mich gut auf die unterschiedlichsten Patientenbedürfnisse einstellen und sorge für einen stets reibungslosen Ablauf in unserer Praxis.
Sie sollen sich bei uns nicht nur fachlich, sondern auch menschlich immer gut aufgehoben fühlen.

Marlies Häufel

Marlies Häufel

Medizinische Praxisassistentin und Betriebsökonomin

Durch meine jahrelange Erfahrung als Medizinische Praxisassistentin, sowie mein Betriebsökonomiestudium an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich kann ich Sie jederzeit mit meinem Wissen kompetent beraten. In der Praxis bin ich hauptsächlich für das Berichts- und Rechnungswesen zuständig.
Das Zusammenspiel zwischen Ihnen als unseren Patienten/unsere Patientin sowie Ihrem behandelnden Hausarzt liegt mir sehr am Herzen. Daher bin ich mit hohem Engagement dabei die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihren behandelnden Ärzten aufrecht zu halten. Ab und an bin ich auch in der Praxis anzutreffen und freue mich dann umso mehr Sie persönlich kennenlernen zu dürfen.

Katarina Cacic

Katarina Cacic

Pflegefachfrau

Ich habe meine Berufserfahrung als Dipl. Pflegefachfrau HF in der Urologie sowie weiteren Fachbereichen in der Akutpflege gesammelt.
In der Praxis assistiere ich Dr. Tenti bei Eingriffen und bin für medizinal-technische Tätigkeiten sowie Administration zuständig.
Das Wohl meiner Patienten und eine optimale Betreuung stehen für mich an erster Stelle. Ich begegne Ihnen mit viel Geduld und Empathie und freue mich, Sie in der Urologie Bethanien betreuen zu dürfen.

Alarm-
symptome

Bei folgenden Symptomen/Anzeichen empfehlen wir, rasch Ihren Hausarzt, Urologen oder eine Notfallstation aufzusuchen:

  •  akute Schmerzen im Hodenbereich, auch bei Knaben jeden Alters (eine verzögerte Behandlung kann zum Verlust des Hodens führen)
  • akute Kolikschmerzen in den Flanken (Verdacht auf Harnsteine)
  • Harnverhalt/Harnsperre (Unmöglichkeit, trotz Harndrang Wasser zu lösen)
  • Verletzungen im Genitalbereich
  • jede über 24 Stunden dauernde, fehlende Harnproduktion
  • jede durch Tasten festgestellte Vergrösserung eines Hodens, vor allem wenn diese Vergrösserung schmerzlos ist.
  • jede schmerzhafte Dauererektion
  • Blut im Urin (mit blossem Auge sichtbarer, rot gefärbter Urin), auch wenn dies nur kurz, einmalig oder unter blutverdünnenden Medikamenten aufgetreten ist.
Kontakt

Kontakt

Urologie Bethanien
Dres.med Guido Tenti & Jörg Häufel
Toblerstrasse 51
8044 Zürich

Wir behandeln Patienten unabhängig vom Versicherungsstatus.

Tel  +41 43 268 29 29
Telefon- sowie Sprechstundenzeiten:
Montag-Freitag 8.30 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 16.30Uhr,
Donnerstags bis 18.30Uhr
Samstags nach Rücksprache.

urologie.bethanien@hin.ch
www.urologiebethanien.ch

Zufahrt öffentlich:
Bus Nr. 33, Haltestelle Bethanien,
Tram Nr. 6, Haltestelle Toblerplatz.

Info

Weiterführende Info und Mitgliedschaften